Agenda-21 Schulen im Landkreis

"Umweltschule in Europa - internationale Agenda-21 Schule" ist eine Auszeichnung, die jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung an Schulen verliehen wird, die besondere Leistungen bei der Erarbeitung von Nachhaltigkeitsprozessen in und außerhalb des Schulgebäudes erbringen. Dabei wird das Prädikat "internationale Agenda-21 Schule" mit einem, zwei oder drei Sternen verliehen.

Die Schulen müssen dazu innerhalb eines Schuljahres zwei Themenfelder aus den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit bearbeiten, dokumentieren und können sich damit um die Auszeichnung bewerben.

Umweltschulen im Landkreis

Für das Schuljahr 2015/2016 wurden 320 Schulen in Bayern mit dem Sigel "Umweltschule in Europa - internationale Agenda-21 Schule" ausgezeichnet. Darunter auch fünf Schulen aus dem Landkreis Ebersberg. Am 28. Oktober erhielten sie ihre Auszeichnung von der Umweltministerin Ulrike Scharf.


Grund- und Mittelschule Aßling

Bereits zum siebten Mal in folge wurde die Aßlinger Grund- und Mittelschule ausgezeichnet.



Gymnasium Grafing

Für das Gymnasium Grafing gab es zum ersten Mal die Auszeichnung- gleich mit drei Sternen.

Grundschule Hohenlinden

 

Gymnasium Kirchseeon

Mit zwei Sternen wurde das Gymnasium Kirchseeon erstmalig ausgezeichnet.


 


Grafen von Sempt Mittelschule Markt Schwaben

Für die Grafen von Sempt Mittelschule gab es die Auszeichnung mit drei Sternen.