Energie- und Umweltmanagement

Ein hoher Energieverbrauch – verbunden mit sehr hohen Energiekosten – lässt in Unternehmen das Thema „Energieeffizienz" immer stärker in den Mittelpunkt umwelt- und energierelevanter Betrachtungen rücken. Die Durchführung eines Energieaudits oder die Einführung eines Energie- oder Umweltmanagementsystems sind mögliche Lösungswese, um das Wirtschaften in einem Unternehmen nachhaltiger zu gestalten.

  • Ein Energieaudit nach der DIN ISO 16.247 stellt einen ersten Schritt zu höherer Energieeffizienz dar und dient der systematischen Erhebung des Ist-Standes der Energieleistung von Unternehmen.

Einen Schritt weiter in Richtung Energiewende stellt die Einführung eines Energie- oder Umweltmanagementsystems dar:

  • Durch die Einführung eines Energiemanagementsystems nach der DIN EN ISO 50.001 können Unternehmen ihre Energieleistung kontinuierlich verbessern, indem Energieeffizienz-Potentialen durch durchgeführte Maßnahmen realisiert werden.
  • Auch können Unternehmen ein Umweltmanagementsystem nach der EMAS-Verordnung implementieren, um sich ganzheitlich dem Umweltschutz zu verpflichten und eine kontinuierliche Verbesserung ihrer Umweltleistung vorzunehmen.

Die Energieagentur Ebersberg unterstützt Unternehmen im Landkreis gerne dabei, ihr Wirtschaften nachhaltiger auszurichten. Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich an uns! Wir vermitteln Sie außerdem gerne an ausgebildete Projektierer, qualifizierte technische Berater oder ausführende Auditoren im Landkreis.

Folgende Einrichtungen können wir als Energieagentur auf ihrem Weg zu einer nachhaltiger ausgerichteten Wirtschaftsweise unterstützen:

  • Kommunen und andere öffentliche Verwaltungen
  • kirchliche Einrichtungen
  • Banken
  • Groß- und Einzelhandelsunternehmen
  • Handwerksbetriebe
  • Schulen und Hochschulen
  • Hotels und Gaststätten
  • Verarbeitende Industrie

Allgemeine Informationen zum Energieaudit nach der DIN EN 16.247-1

Gemäß der DIN EN 16.247-1 ist ein Energieaudit eine systematische Analyse des Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs eines Unternehmens mit dem Ziel, das Potenzial für Energieeffizienz-Verbesserungen zu identifizieren. Als Ergebnis werden Energieeffizienzpotentiale und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Das Energieaudit nach der DIN EN 16.247-1 hat vor allem im letzten Jahr für großes Aufsehen gesorgt: Seit 2015 verpflichtet das Energiedienstleistungs-Gesetz in § 8 alle Unternehmen, die nicht unter die Definition von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Sinne der Europäischen Union fallen, sogenannte Energieaudits in einem 4-Jahres-Intervall durchzuführen.

 


 

Weitere Informationen zum Energieaudit nach der DIN EN 16.27-1 und dem Energiedienstleistungsgesetz finden Sie unter der Informationsseite des TÜV Süd und in dem Merkblatt des BAFA.

Allgemeine Informationen zur DIN EN ISO 50.001

Die DIN EN ISO 50.001 stellt Anforderungen an ein Energiemanagementsystem, durch welche das Unternehmen seinen Energieverbrauch systematisch bewerten, die Energieeffizienz kontinuierlich verbessern und dabei die Energiekosten senken kann. Der Zweck der DIN EN ISO 50.001 ist es, Systeme und Prozesse in den Unternehmen aufzubauen, welche zur Verbesserung der energiebezogenen Leistung (einschließlich Energieeffizienz, Energieeinsatz und Energieverbrauch) erforderlich sind.

Das übergeordnete Ziel der DIN EN ISO 50.001 ist es, die Energieeffizienz im Unternehmen systematisch und kontinuierlich zu erhören und Einsparpotentiale aufzuzeigen.

Möchten Sie mehr zum Energiemanagement nach der DIN EN ISO 50.001 erfahren, so finden Sie weitere Informationen im Leitfaden des BMU für Unternehmen oder auf der Informationsseite des TÜV Süd.

Allgemeine Informationen zu EMAS

EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) nach der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 (EMAS III) ist ein Gemeinschaftssystem der Europäischen Gemeinschaft für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung. Dieses Instrument soll Organisationen helfen, ihre Umweltleistung zu verbessern. Der Aufbau und die Abläufe eines Umweltmanagementsystems bei EMAS entsprechen auch der DIN EN ISO 14.001.

Ziele von EMAS sind

  • das Umweltbewusstsein in der Organisation zu stärken,
  • den Umweltschutz zu einem Teil der Organisationspolitik zu machen und
  • die Umweltleistung ständig zu verbessern.

Auf dem Weg zur Zertifizierung nach EMAS werden unter anderen folgenden Schritt durchgeführt:

  • Umweltprüfung: Ermittlung der wesentlichen Umweltauswirkungen
  • Audits: regelmäßige, systematische und objektive Bewertungen des Systems und der erbrachten Umweltleistung
  • Information der Öffentlichkeit darüber, welche Anstrengungen die Organisation im Bereich des Umweltschutzes unternimmt (Umwelterklärung)

Ausführliche Informationen rund um EMAS finden Sie auf der EMAS-Internetseite und der Internetseite des Umweltgutachterausschusses (UGA).

Ihre Ansprechpartnerin:
 
Sarah Winkler
sarah.winkler@lra-ebe.de 
Tel: 08092 823 512

Postanschrift:

Landratsamt Ebersberg
85560 Ebersberg, Eichthalstraße 5

Besucheranschrift:

85560 Ebersberg, Eichthalstraße 10
(im alten Postgebäude)  
 
Wir freuen uns über Ihren Anruf,
Ihre E-Mail oder Ihren Besuch!