Energieeffizientes Bauen und Sanieren wird in vielen Fällen von staatlicher Seite gefördert. Auf dieser Seite versuchen wir Ihnen eine Hilfestellung für die Suche nach dem geeigneten Förderprogramm zu geben.

Prinzipiell gibt es verschiedene Möglichkeiten der Förderung:

•Direkte Investitionszuschüsse
•Steuerliche Abschreibemöglichkeiten
•Zinsvergünstigte Kredite

Der Förderkompass der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Energieagenturen bietet einen stets aktuellen Überblick über die wichtigsten Instrumente, mit denen die Öffentliche Hand das Energiesparen beim Bauen und Sanieren sowie die Nutzung regenerativer Energie im Freistaat Bayern unterstützt. Dabei wird praktischerweise zwischen den Zielgruppen Kommunen, Bürger und Unternehmen unterschieden, sodass Sie schnell die für Sie in Frage kommenden Förderprogramme finden werden.

 

Im Folgenden finden Sie weitere wertvolle Informationen zum Thema Förderung.


Programme

Marktanreizprogramm des BAFA: Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle mit Investitionszuschüssen bezuschusst, gefördert werden z.B. Solarkollektoranlagen, Biomasseverbrennungsanlagen oder effiziente Wärmepumpen.

Energieeffizient Bauen und Sanieren: Die KfW-Bank bietet ein Förderprogramm für energetisches Bauen und Sanieren an. Dieses kann entweder als Zuschuss oder als Kredit wahrgenommen werden.

Energieeinspar-Förderung in Vaterstetten: Gefördert werden der Tausch von Heizungs-Umwälzpumpen, der hydraulische Abgleich von Wärmepumpen und Thermografie von Wohngebäuden. Details finden Sie unter dem Pfad "Wirtschaft und Umwelt" -> "Energie" -> "Förderprogramme"

Förderprogramm zur Energetischen Sanierung in Grafing: Die Stadt Grafing fördert Maßnahmen der energetischen Sanierung von Privathaushalten. Gefördert werden die thermografische Analyse und der hydraulische Abgleich der Heizungsanlage.

Förderung der Kreissparkasse: Aufschluss über die Vorgehensweise bei einer Sanierung gibt ein Energie-Beratungsbericht, dessen Erstellung die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg mit je 250 Euro bezuschusst.

 


Online-Recherche

Förderdatenbank: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gibt einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Programme von Bund, Ländern und der EU.

BINE-Informationsdienst: Die Datenbank ist ein Wegweiser durch die Förderlandschaft in Deutschland. Anhand der eigenen Postleitzahl und der Auswahl der zu fördernden Maßnahme (z.B. Fensterumbau) werden alle angebotenen Förderungen für Privatpersonen dargestellt.

 


Förderinstitute

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): die KfW-Bank realisiert öffentliche Förderaufträge z.B. in den Bereichen Bauen und Sanieren oder Erzeugung von erneuerbarer Energie. Der Internetauftritt bietet auch einen Programmfinder, der gezielt nach Förderungen sucht.


Dokumente

Muster-Beratungsbericht zur Vor-Ort-Beratung: gemäß der Richtlinie für dei Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden vor Ort (Stand 11.6.2012)

 

Checkliste zur Vor-Ort-Beratung: Mindestanforderungen an einen Beratungsbericht ab dem 1.7.2012

 

Ermittlung des Zinsvorteils von KfW-Förderkrediten im Muster-Beratungsbericht: Hier finden Sie Informationen für Berater zur Vor-Ort-Beratung gemäß der Richtlinie für die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden (Stand 11.6.2012)