Bedeutung von Elektromobilität und Ladeinfrastruktur wächst

ZVEH, BDEW, DKE und ZVEI präsentieren neuen Technischen Leitfaden

Die Elektromobilität gewinnt zunehmend an Aufmerksamkeit. Nach der Förderung für Elektrofahrzeuge plant die Bundesregierung nun auch ein Infrastrukturprogramm in Höhe von circa 300 Millionen Euro für den Aufbau von Lademöglichkeiten. Um den stetigen Weiterentwicklungen Rechnung zu tragen, hat der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) sowie dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) eine aktualisierte Version des
Technischen Leitfadens Ladeinfrastruktur Elektromobilität" herausgebracht.
 
Der Leitfaden zeigt auf, was für die fachkundige Planung, Errichtung und den Betrieb einer Ladeinfrastruktur notwendig ist und gibt Hinweise zur Vermeidung von Gefahren oder kostspieligen Fehlinvestitionen. Er bietet eine Übersicht über wichtige Normen und Vorschriften. Insbesondere mit Blick auf das aktuell laufende Förderprogramm der Bundesregierung wächst der Informationsbedarf rund um das Thema Elektromobilität. 
 
Zielgruppe der Publikation sind vorrangig Eigenheim- und Immobilienbesitzer, Immobilienverwalter und Parkhausbetreiber, Architekten und Städteplaner, Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung, Netzbetreiber und Energielieferanten sowie Elektroplaner und -installateure.