Landrat

Der Landrat vertritt den Landkreis nach außen und führt den Vorsitz im Kreistag sowie in den Ausschüssen. Zudem ist er zuständig für laufende Angelegenheiten der Landkreisverwaltung. Der Landrat unterstützt den Prozess der Energiewende im Landkreis maßgeblich, sowohl innerhalb verschiedener Gremien als auch nach außen durch entschlossenes Eintreten für Klimaschutzthemen. Er befindet sich in regelmäßigem Austausch mit allen Akteuren. Die Politik nimmt bei diesem Projekt die Rolle der Geschäftsführung ein. Sie verankert die Energiewende in den übergeordneten Zielen des Landkreises und unterstützt aktiv das Erreichen von Meilensteinen.

Kreistag

Der Kreistag besteht aus 60 Mitgliedern und wird durch den Landrat geführt. Im Jahr 2015 wurden 11 Eckpunkte zur Energiewende konkretisiert und von allen Mitgliedern einstimmig angenommen. Damit stellt sich der Kreistag hinter das Projekt im Landkreis bis 2030 unabhängig von fossilen und endlichen Energieträgern zu sein.

ULV

Der Ausschuss für Umweltangelegenheiten, Naturschutz, Abfallwirtschaft, Landkreisentwicklung, Regionalmanagement und Verkehrsstruktur (ULV) ist einer von sechs Fachausschüssen des Landkreises und besteht aktuell aus 14 Mitgliedern des Kreistages. Der Vorsitzende dieses Umweltausschusses ist der Landrat. Der ULV befasst sich mit Themen aus verschiedenen Bereichen, wie die öffentliche Sicherheit, den Naturschutz und die Wirtschaftsförderung. Außerdem plant er unter anderem Workshops und Energieberatungsangebote für Unternehmen.

Regionalbeirat

Der Regionalbeirat im Landkreis wurde im Jahr 2002 gegründet. Er beteiligt sich aktiv an der Zielsetzung, Steuerung und Entscheidungsfindung für den Landkreis auf dem Gebiet des Regionalmanagements und der Landkreisentwicklung. Derzeit besteht er aus Mitgliedern aller Fraktionen, Ausschussgemeinschaften sowie unter anderem aus Vertretern der Bürgermeister, der Wirtschaftsförderung und der Regionalvermarktung.

Städte und Gemeinden

Die Bürgermeister sind die Vorsitzenden der Gemeinderäte. Sie führen die jeweiligen Beschlüsse aus. Die Bürgermeisterdienstbesprechungen ermöglichen einen gemeindeübergreifenden Austausch und sind ein wichtiges Forum für die Energieagentur, um für Projekte und die Beteiligung der Kommunen zu werben.

Die Gemeinderäte sind weitere Hauptorgane einer Gemeinde zur Vertretung der Gemeindebürger. Diese kommunale Volksvertretung wird von den Bürgern gewählt und beschäftigt sich im Rahmen der Exekutive mit Beschlüssen von Angelegenheiten, die Verpflichtungen für die Gemeinde beinhalten. Die Gemeinden beteiligen sich beispielsweise an der REGE eG und stellen sich damit hinter das Projekt der Energiewende.

Regionalentwickungsmanager

Der Regionalentwicklungsmanager der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement der Kommunen stellt für die lokale Wirtschaft im Landkreis einen kompetenten Ansprechpartner, Dienstleister und Problemlöser dar. Im Bereich der Energiewende wird von dieser Institution unter anderem das Thema Elektromobilität und die Organisation des jährlichen Energiepreises übernommen. Dabei wird die erfolgreiche Umsetzung von Ideen aus den Bereichen Energieeinsparung und Energienutzung gefördert. Die Preisträger werden öffentlich bekanntgegeben und ihre Innovationen der Öffentlichkeit präsentiert. Neben dem Energiepreis werden außerdem Workshops und Beratungen für Unternehmen organisiert. Der Wirtschaftsförderer und Regionalmanager realisiert dabei geplante Beratungs- und Informationsangebote. Zusammen mit den Unternehmen werden dann individuelle Maßnahmen zur Energieeffizienz und Energieeinsparung erarbeitet.